Medizin-Fachbegriffe von A - Z

 
 
Sie sind hier: Home Lexikon H Halsschmerzen
 

Halsschmerzen

PDF Drucken E-Mail
Halsschmerzen als Folge einer Erkältung treten meist in Verbindung mit Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen auf. Schmerzhafte Heiserkeit mit Schluckbeschwerden kann jedoch auch eine unangenehme Folge von lautem Schreien, intensivem Singen oder Reden sein.

Auch gefährliche Dämpfe, übermäßiges Rauchen und Alkoholkonsum können teils heftige Halsschmerzen verursachen. Infektiöse Halserkrankungen wirken sich mit einem Trockenheitsgefühl und Schluckbeschwerden besonders unangenehm aus.

Bei einer leichteren Form von Halsschmerzen kann Gurgeln mit Kamillen- oder Salbeitee Linderung bringen. Auch das Lutschen von Halstabletten schwächt die Symptome ab.

Sobald es sich jedoch um eine Mandelentzündung, auch Tonsillitis oder Angina genannt, handelt, also eine bakterielle Infektion, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Erkrankung mit einem Antibiotikum zu behandeln. Die meisten Patienten mit einer Angina tonsillaris sprechen selten auf einfache Hausmittel an, da sie auf die Bakterien mit einer Form der  Autoimmunerkrankung reagieren. Wer jedoch seine Abwehrkräfte vorbeugend gestärkt hat und generell selten Antibiotika einnimmt, hat gute Chancen, seine Halsschmerzen erfolgreich mit alternativen Heilmethoden zu heilen.

Seite weiterempfehlen