Medizin-Fachbegriffe von A - Z

 
 
Sie sind hier: Home Lexikon M Myalgie
 

Myalgie

PDF Drucken E-Mail
Der Begriff Myalgie beschreibt im medizinischen Gebrauch den Muskelschmerz. Myalgien können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Neben Verspannungen durch Stress, Unfällen oder Fehlbelastungen ist eine Myalgie häufig ein Symptom für eine Krankheit.
Besonders häufig deutet eine Myalgie auf eine Erkältung, Grippe oder ähnliche Infektionskrankheit hin. Auch im Zuge einer der vielen von Tieren übertragenen Erkrankungen wie Malaria, Babesiose oder Leptospirose findet man häufig Myalgien.

Die Behandlung erfolgt wenn möglich kausal, wenn nötig auch mit Schmerzmitteln und Muskelrelaxantien. Schwere Fälle werden mit Glukokortikoiden therapiert.

Bei der Fibromyalgie und dem eosinophilen Myalgie-Syndrom ist der Schmerz chronisch und tritt in Schüben auf. Diese Erkrankungen sind aber von der klassischen Myalgie, die bei Therapie oder alleine ausheilt, deutlich zu unterscheiden.

Seite weiterempfehlen