Home / Krankheiten / Innere Krankheiten / Übersäuerung / Ursachen Übersäuerung

Ursachen Übersäuerung

Die wesentlichsten Ursachen einer chronischen Übersäuerung
sind in falschen Essgewohnheiten sowie einem ausgeprägten
Bewegungsmangel zu suchen. Insbesondere eine unausgewogene Ernährung
mit einem zu hohen Fleischanteil und zu wenig Gemüse und Obst
führt langfristig zu einer Akkumulation von sauren
Stoffwechselabfällen, die im Bindegewebe gespeichert werden.
Normalerweise werden sie von dort innerhalb einer kurzen Zeitspanne
wieder entfernt. Nimmt die Säurebelastung aber nicht ab und
fehlen gleichzeitig neutralisierende Faktoren, dann steigt die
Konzentration dieser „Abfälle“ mit der Zeit so weit an, dass
sich negative Auswirkungen auf Zellen und Gewebe ergeben und es zu
den genannten Symptomen kommt.
Ursache ist vor allem eine
einseitige Ernährung mit Lebensmitteln, die zur Säurebildung
neigen. Dazu gehört vor allem Fleisch, Fisch. Käse, Wurst,
Süßigkeiten, Kaffee, Hülsenfrüchte,
Kohlenhydrate und Fett. Diese Lebensmittel tragen nicht nur zur
Säurebildung bei, sondern entziehen dem Organismus auch wichtige
Mineralstoffe. Als Regulativ dienen normalerweise Obst und Gemüse,
die bei dem betroffenen Personenkreis aber in den meisten Fällen
eher zu kurz kommen. Auch mangelnde Bewegung fördert die
Säurebelastung, da über die Atmung und das Schwitzen der
Säurehaushalt reguliert wird und diese nur bei ausreichender
Bewegung oder Sport in einem Maße verstärkt werden, der zu
einem signifikanten Abbau der Säuredepots in den Geweben führt.
Außer mangelnder Bewegung können auch noch eine Reihe
weiterer Faktoren zu einer Übersäuerung führen. Dazu
gehören Rauchen, Alkohol, Organismus , eine zu niederige
Flüssigkeitsaufnahme sowie verschiedene Medikamente. Alle diese
Risikofaktoren stellen für sich genommen noch keine große
Gefahr dar. Erst ihre Kombination bei gleichzeitiger Vernachlässigung
der regulativen Faktoren, Obst, Gemüse, viel Bewegung oder Sport
und die Aufnahme von mindestens zwei Litern Flüssigkeit pro Tag
können dann das genau austarierte Gleichgewicht zwischen Säuren
und Basen im Organismus beeinflussen.
Ursachen einer akuten
Übersäuerung, die auch immer mit einem Absenken des
pH-Wertes im Blut einhergeht, können Folgen verschiedener
Erkrankungen sein. Eine akute Übersäuerung kann z. B. als
Folge einer schweren Lungenerkrankung und einer dadurch bedingten
unzureichenden Atmung erfolgen, wobei nicht mehr genügend
Kohlendioxid ausgeatmet wird und es dadurch zu einer messbaren
Absenkung des Blut pH-Wertes kommt.

Kosmetik-Lexikon

Top 10 Städte

Kosmetik-Experten